Privathaltung

Auch hierzulande werden immer noch - und ganz legal - Große Menschenaffen in privater Hand gehalten. Die Rede ist nicht nur von privat betriebenen Zoos oder Freizeitparks wie Gettorf an der Ostsee oder Welzheim bei Stuttgart sondern von einer privaten Schimpansenhaltung in Hönow bei Berlin, in der, betrieben von der ehemaligen Zirkusdompteuse Christiane Samel, Schimpansen in T-Shirts oder Spitzenkleidchen gesteckt und, wie es auf Samels website heißt: an „Kitas, Schulen, Behinderten- und Seniorenheime, zu Weihnachtsfeiern, Fasching - gerne auch zu Ihrer Privatparty“ vermietet werden. Auch in TV-Shows treten immer wieder Samel-Schimpansen als „Spaßmacher“ auf. Zugleich sammelt die Ex-Dompteuse über einen angeschlossenen Verein Spenden zum „Schutz von Schimpansen in ihrer natürlichen Umwelt sowie in menschlicher Haltung“.

vgl. Wie Christiane Samel Schimpansen zu Clowns degradiert und Interview mit Stichting AAP zu Frau Samel. in: peta.de

 

Ärger um eine Affenliebe. in: Tagesspiegel vom 11.10.2007

  

Düsteres DDR-Arbe:  Das Horrorkabinett der 'Affenmutti" von Hönow. in: hpd vom 23.3.2012

MIMI und DOLLY: Nach jahrelangem Einsatz der Tierrechts- organisation animal public konnten im November 2014 zwei unter indiskutablen Bedingungen gefangengehaltene Schimpansen - die Tiere waren in einem winzigen Verschlag auf dem Gelände einer Gärtnerei in Niedersachsen untergebracht gewesen - befreit und in das Primatenrefugium der Stichting AAP verbracht werden. Näheres siehe hier

TÜRKEI: Offenbar müssen in verschiedenen Hotels in Alanya, Incekum und Avsallar bis heute Schimpansen in hoteleigenen Shows auftreten und/oder für Touristenfotos herhalten. Wer Näheres weiß, bitte Nachricht per PN. (Das Photo stammt angeblich aus dem Hotel Club Dizalaya).

INDONESIEN: Was "private Haltung" von Menschenaffen in Südostasien bedeuten kann:  Affenliebe.