GAP relaunch

Der zentralen Forderung des Great Ape Project nach "Grundrechten für die Großen Menschenaffen" wurde am 8.5.2014 mit einer Pressekonferenz in Berlin Nachdruck verliehen. Politisches Instrument zur Umsetzung der Forderung ist eine durch die Giordano Bruno-Stiftung eingereichte Bundestagspetition. Eine Vielzahl regionaler wie bundesweiter Medien griff das Anliegen des Great Ape Project auf.

 

Aktuelles: Über ein Jahr, nachdem die Petition eingereicht worden war, wurde sie Anfang Juli 2015 letztgültig abgewiesen (was aufgrund der CDU/CSU-dominierten Besetzung des Petitionsausschusses auch nicht anders zu erwarten war. Der Einsatz des GAP auf politischer Ebene ist damit keineswegs beendet, auf inhaltlicher Ebene sowieso nicht.)

Tierrechte gegen Schaulust: Dem Zoo geht es an den Kragen. in: FAZ vom 24.6.2014

"Personenstatus für Kühe" (Interview mit Volker Sommer). in: Der Spiegel vom 5.5.2014

Initiative will Rechte für Menschenaffen im Grundgesetz verankern (Gespräch mit Volker Sommer). in: Impuls SWR2 vom 7.5.2014

Rechte für Menschenaffen ins Grundgesetz. in: ZDF heute vom 8.5.2014

Menschenaffen sollen Grundrechte bekommen. in: Deutschlandfunk vom 8.5.2014

Keine artgerechte Haltung? in: Berliner Kurier vom 8.5.2014

Grundrechte für Menschenaffen (Gespräch mit Colin Goldner) in: hr1 vom 8.5.2014

Schickt die Affen auf die Insel. in: Deutschlandradio vom 8.5.2014

Neue Initiative fordert Grundrechte für Menschenaffen. in: Der Standard vom 8.5.2014 (mit mehr als 1400 Leserbeiträgen)

Menschenrechte für Orang Utan & Co? in: Hamburger Morgenpost vom 9.5.2014

Das Recht auf ein würdiges Leben. in: Kölner Stadtanzeiger vom 9.5.2014

Grundrechte für Menschenaffen? in: Deutsche Welle vom 10.5.2014

Grundrechte für Menschenaffen. in: Braunschweiger Zeitung vom 11.5.2014

Schaut hin! in: DIE ZEIT vom 15.5.2014 (Das fünfseitige Titelthema umfasste neben der Frage nach Grundrechten für Menschenaffen zwei weitere Beiträge: Die Ethik des Schinkenbrotes [Nutztiere], Ein deutsches Tierleben [Tierethik])

Grundrechte für die Großen Menschenaffen. in: Humanistischer Pressedienst vom 16.5.2014 (mit Video der Pressekonferenz)

Sind sie so wie wir? in: Stuttgarter Zeitung vom 19.5.2014

Das Tier, dein Staatsbürger. in: Mittelbayerische Zeitung vom 20.5.2014

Mehr Rechte für Menschenaffen? in: proplanta vom 22.5.2014

Kriegt der Affe Menschenrechte? in: tina vom 22.5.2014

Mit-Bürger: Tierrechte, eine Frage der Ethik. in: ORF Kulturmontag vom 26.5.2014

Grundrechte für Menschenaffen. in NDR-Kulturjournal vom 27.5.2014

Inakzeptable Verhältnisse. in GEO vom 2.6.2014

Affenschande. in: Titel, Thesen, Temperamente. ARD 15.6.2014

Lebenslänglich hinter Gittern. in: Lesezeichen. Bayerischer Rundfunk 16.6.2014

Affenschande: Brauchen wir Grundrechte für Tiere? sowie anschließendes Studiogespräch mit Laura Zimprich/animal public. in: WestART Magazin (WDR) vom 17.6.2014

Grundrechte für Menschenaffen? in: Publik Forum vom 18.6.2014 (siehe auch LeserInnenumfrage)

Brauchen wir Grundrechte für Primaten? SWR2-Forum vom 18.6.2014 mit Volker Sommer (London), Friederike Schmitz (Berlin) und Manfred Niekisch (Frankfurt a.M.)

Grundrechte für Menschenaffen: Kant gegen Bentham. in INFOsperber (CH) vom 20.6.2014

Ein Anwalt für den Affen. in: Tiroler Tageszeitung (Magazin) vom 22.6.2014

Dem Zoo geht es an den Kragen. in: FAZ (Feuilleton) vom 25.6.2014, Replik Schützt die Tiere vor den Tierrechtlern! vom 2.7.2014 und Antwort ebendarauf Hinter den Kulissen des Vorzeigezoos vom 3.7.2014. 

Wie wir unsere Nächsten lieben. in taz vom 30.6.2014

Lebenslänglich hinter Gittern: Massenweiser Einsatz von Psychopharmaka in Zoos. in Pravda TV vom 16.8.2014

Affenschande. in: Tiere suchen ein Zuhause. WDR vom 17.8.2014

Grundrechte für Menschenaffen. in: Tierrechte 3/14 (Schwerpunktheft des Bundesverbandes 'Menschen für Tierrechte' von Sept. 2014)

more to come...

Der Petitionsausschuß des Deutschen Bundestages lehnte die Veröffentlichung der Petition ohne nachvollziehbare Begründung ab, wogegen die gbs frist- und formgerecht Widerspruch einlegte: Verfassungsziel Speziesismus?

 

Ein geschlagenes Jahr später und ohne inhaltliche Berücksichtigung des Widerspruches wurde die Petition Anfang Juli 2015 letztgültig abgewiesen. (Weitere Schritte auf politischer Ebene werden gleichwohl folgen.)