Was wir tun

Preisverleihung  Die italienische Philosophin Paola Cavalieri und der australische Philosoph Peter Singer erhielten am 3. Juni 2011 in der Deutschen Nationalbibliothek Frankfurt/Main den mit 10.000 Euro dotierten „Ethik-Preis der Giordano Bruno-Stiftung“ für ihr engagiertes Eintreten für Tierrechte, insbesondere für die Initiierung des Great Ape Project. weiter 

Great Ape Project relaunched  Im Zuge der Verleihung des Ethikpreises der Giordano Bruno-Stiftung an Paola Cavalieri und Peter Singer am 3. Juni 2011 in der Deutschen Nationalbibliothek wurde gbs-Beirat Colin Goldner vom Vorstand der Stiftung beauftragt, den relaunch des von Cavalieri und Singer initiierten Great Ape Project zu koordinieren. weiter

Gleichwohl das international angelegte Great Ape Project nach ersten Erfolgen auf massiven Widerstand (vor allem seitens der katholischen Kirche) stieß und insofern an Momentum verlor, gibt es doch noch einige AktivistInnen und Gruppen - z.B. das spanische Proyecto Gran Simio -, auf deren Erfahrungen wir aufbauen können und mit denen wir eng zusammenarbeiten. weiter

Grundsatzstatement zum Great Ape Project Volker Sommer legte in seiner Festrede zur Vergabe des Ethikpreises der Giordano Bruno-Stiftung an Paola Cavalieri und Peter Singer im Juni 2011 solches Statement vor. Im Rundbrief der Gesellschaft für Primatologie 3/2014 fand es weitere Verbreitung auch in Fachkreisen. weiter

Der relaunch des Great Ape Project will gut überdacht und geplant sein, um ein erneutes Versanden zu vermeiden. Die Forderung, Grundrechte für die Großen Menschenaffen im Grundgesetz zu verankern, wurde nach langer und intensiver Vorarbeit am 8. Mai 2014 im Haus der Bundespressekonferenz in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt. weiter

Great Ape Project Interview mit Colin Goldner zur Frage, was genau das GAP ist und was es beabsichtigt. Insbesondere dreht sich das Gespräch um die spezifische Zookritik des GAP und um die Frage, was von den angestrebten Zielen insofern bislang erreicht wurde und um welche weiteren Ziele es geht. weiter

Ein Ende 2015 neuaufgelegter Info-Flyer (4seitig/A6) erklärt in Kurzform:

- Was genau ist das Great Ape Project?

- Wieso Rechte nur für Menschenaffen?

- Wieso Kritik an Zoos?

- Was genau macht das GAP Deutschland?

Der Flyer kann kostenfrei - auch in größerer Stückzahl - über das GAP-Büro bezogen werden. weiter

Das Great Ape Project sucht Große Menschenaffen aus schlechter Haltung in Zoos (bzw. Zirkussen oder Privathand) zu befreien (durch Druck auf Veterinär-ämter, über gerichtliche Verfügungen etc., aber auch durch Überzeugungsarbeit bei den bisherigen Haltern). Beispielhaft ist hier die Befreiung der Schimpansen USCHI und KASPAR aus dem Zoo Delbrück und ihr Umzug in ein Refugium nach Südengland. weiter

Aktuelles hier